| Unternehmen

Hypoport kauft 60.000 eigene Aktien über die Börse zurück

Der Aktienrückkauf beginnt am 18. August
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Immobilienkonzern Hypoport will bis zu 60.000 eigene Aktien ausschließlich über die Börse zurückkaufen. Das zulässige Rückkaufvolumen ist auf maximal 1.000 Aktien pro Tag festgelegt, bei einem Höchstpreis von 13 Euro je Aktie zuzüglich Nebenkosten.

Der Aktienrückkauf soll frühestens am 18. August beginnen und spätestens zum 31. Dezember beendet sein.

Zweck des Programms ist die Bedienung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen sowie sonstige Formen der Zuteilung von Aktien an Mitarbeiter der Gesellschaft und des Konzerns.

Hypoport hatte im ersten Halbjahr 2014 den Umsatz auf 53,3 Millionen Euro gesteigert. Das ist ein Plus von 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen