02.08.2016 | Unternehmen

Hypoport erhöhte Umsatz im ersten Halbjahr um neun Prozent

Der Konzernumsatz erhöhte sich um neun Prozent auf 73,7 Millionen Euro
Bild: © Natalia Merzlyakova - Fotolia.com

Der Finanzdienstleister Hypoport erzielte im ersten Halbjahr 2016 nach eigenen Angaben erneut ein Rekordergebnis: Der Konzernumsatz erhöhte sich um neun Prozent auf 73,7 Millionen Euro (H1/2015: 67,5 Millionen Euro). Der Ertrag wurde mit einem EBIT von 11,1 Millionen Euro (H1/2015: 9,1 Mio. Euro) um 22 Prozent gesteigert.

Der Geschäftsbereich Finanzdienstleister erwirtschaftete laut Hypoport in diesem Halbjahr die besten Umsatz- und Ertragswerte seiner Geschichte. In den ersten sechs Monaten 2016 wies der Geschäftsbereich einen Umsatz von 24,0 Millionen Euro (H1/2015: 20,5 Millionen Euro) aus. Das EBIT lag mit 5,7 Millionen Euro gut eine halbe Million Euro über dem Vorjahresniveau (H1/2015: 5,1 Millionen Euro).

Der Geschäftsbereich Privatkunden erzielte der Geschäftsbereich einen Umsatz von 42,2 Millionen Euro (H1/2015: 39,3 Millionen Euro). Der Ertrag stieg auf 5,0 Millionen Euro (H1/2015: 3,5 Millionen Euro). Schlechtere Ergebnisse als vor einem Jahr verzeichnete der Geschäftsbereich Immobilienfirmenkunden. Der Umsatz sank auf 7,9 Millionen Euro (H1/2015: 8,1 Millionen Euro), das EBIT fiel mit 2,2 Millionen Euro ebenfalls geringer aus als im ersten Halbjahr 2015 (2,9 Millionen Euro).

Für die zweite Jahreshälfte erwartet die Hypoport AG weiterhin „ein prozentual leicht zweistelliges Umsatz- und Ertragswachstum“, so Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport AG.

Schlagworte zum Thema:  Investment

Aktuell

Meistgelesen