| Immobilienfinanzierung

HSH Nordbank finanziert Münchner Projektentwicklung "Mona"

Von den 100 Millionen Euro übernimmt die HSH Nordbank den Großteil
Bild: MEV Verlag Germany

Die HSH Nordbank finanziert für den Projektentwickler Horus in der Münchner Pelkovenstraße den Neubau des Geschäfts- und Bürogebäudes Mona. Das Gesamtprojektvolumen liegt bei zirka 100 Millionen Euro, wovon die HSH Nordbank einen Großteil bereitstellt.

Insgesamt verteilen sich bei der Immobilie 28.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche auf fünf oberirdische sowie zwei Untergeschosse. Auf rund 18.000 Quadratmetern davon werden Büros, Praxen sowie Handels- und Gastronomieflächen errichtet.

Zu zwei U-Bahnlinien besteht ein direkter Zugang aus dem 1. Untergeschoß, 200 Stellplätze stehen in einer öffentlichen Hochgarage zur Verfügung. Die Vorvermietungsquote beträgt derzeit 50 Prozent.

Hinter der Horus stehen die Salvis Consulting AG, die seit mehr als 30 Jahren als Bauträger und Berater in der Immobilienbranche tätig ist, und die OFB Projektentwicklung GmbH, eine Tochter der Landesbank Hessen-Thüringen, die seit mehr als 50 Jahren in Deutschland als Projektentwickler aktiv ist.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen