02.02.2012 | Investoren

Hohe Nachfrage nach Hamburger Einzelhandelsobjekten

Der Hamburger Einzelhandelsmarkt erfreute sich auch 2011 einer sehr hohen Nachfrage. Zu den begehrtesten Standorten gehören die Spitalerstraße und Mönckebergstraße. Das ergibt ein Marktbericht von BNP Paribas Real Estate.

„Mit Ausnahme des neuen Wolford-Shops in der Mönckebergstraße fanden in beiden Lagen aufgrund der geringen Fluktuation jedoch kaum Neuvermietungen statt“, so Christoph Scharf, Bereichsleiter Retail-Vermietung von BNP Paribas Real Estate.

Weiterhin sehr beliebt ist die Niveau- und Luxuslage Neuer Wall, auf der sich im Jahr 2011 unter anderem Burberry und Calvin Klein niedergelassen haben und Bottega Veneta umgezogen ist. Stärkste Branche war die Kategorie Bekleidung, die mit mehr als der Hälfte aller Vermietungen erneut die Spitzenposition belegt (knapp 52 %). Die Branche Gastronomie erreicht rund elf Prozent und profitiert von Abschlüssen der Systemgastronomie sowie regional starken Einzelhändlern, die ihre Flächenexpansion mit Konzepten wie Mutterland oder Oh it’s fresh vorantreiben. Daneben erreichen Schmuck (11 %) und Lederwaren/Schuhe (7 %) hohe Anteile.

Wieder kleinere Flächen gefragt

Bei der Verteilung der Abschlüsse auf die verschiedenen Größenklassen gab es deutliche Veränderungen gegenüber dem Vorjahr. Mit mehr als 70 Prozent der Verträge im Bereich bis 250 Quadratmeter wurden insgesamt wieder mehr kleinere Flächen angemietet. Den höchsten Anteil mit 37 Prozent der Vermietungen verbuchten Shops zwischen 120 und 250 Quadratmetern und legten mit 25 Prozentpunkten am stärksten zu.

In den Top-Lagen des Hamburger Einzelhandelsmarktes Spitaler- und Mönckebergstraße war das Angebot auch 2011 knapp. Aufgrund des starken Wettbewerbs legten die Spitzenmieten für einen 100-Quadratmeter-Standardshop der 1A-Lagen noch einmal zu. Die Höchstmiete wird nach wie vor in der Spitalerstraße erzielt und steigt um rund sechs Prozent auf 260 Euro pro Quadratmeter.

Aktuell

Meistgelesen