| Unternehmen

Hochtief bricht Aktienrückkauf vorzeitig ab

Hochtief beendet Aktienrückkauf überraschend frühzeitig und lässt Aktie rutschen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Essener Baukonzern Hochtief hat das laufende Aktienrückkaufprogramm frühzeitig beendet. Das kommt überraschend. Wie der Konzern mitteilt, sind seit Mitte Januar rund 0,95 Millionen Aktien zurückgekauft worden.

Vorgenommen hatte sich das Unternehmen bis zu 2,78 Millionen Papiere. Seit der Ankündigung des Rückkaufs hatte der Aktienkurs von rund 80 auf zuletzt über 100 Euro zugelegt. 2013 hatte der Konzern vier Millionen Aktien zurückgekauft und für einen Gewinnsprung der Aktie an der Börse gesorgt.

Am Donnerstagmorgen quittierte der Finanzmarkt den Schluss des Kaufprogramms dagegen mit einem deutlichen Minus von rund fünf Prozent nach Handelsbeginn.

Lesen Sie auch:

Hochtief kündigt nach Gewinnsprung höhere Dividende an

2014: TAG plant Chefwechsel und Aktienrückkauf

2014: Hypoport kauft 60.000 eigene Aktien über die Börse zurück

Schlagworte zum Thema:  Bauunternehmen, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen