18.10.2013 | Transaktion

HIH verkauft Büroobjekt "Dorothee-Sölle-Haus" in Hamburg

Die Immobilie liegt im Hamburger Stadtteil Altona
Bild: Verena Münch ⁄

Der Fondsmanager HIH Hamburgische Immobilien Handlung (HIH) hat als Asset Manager das aus zwei Gebäudeteilen bestehende Büroobjekt "Dorothee-Sölle-Haus" in Hamburg-Altona für den "Warburg-Henderson Pan-Europa Fonds Nr. 3" veräußert. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Die beiden Gebäudeteile an der Königstraße 52-54 und Schillerstraße 7 befinden sich in der Nähe des historischen Rathauses von Altona und wurden Ende 2005 von zwei Grundstücksgemeinschaften für 17,2 Millionen Euro erworben. Sie sind im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss miteinander verbunden und verfügen über eine Gesamtmietfläche von 8.816 Quadratmetern.

Alleiniger Mieter ist die Nordkirche, die in beiden Objekten verschiedene Schlüsseleinrichtungen, darunter das Diakonische Werk sowie ein Bibliotheks- und Medienzentrum, untergebracht hat. Das Objekt Haus Königstraße 52-54 wurde im September 2005 in Erinnerung an die bedeutende Theologin „Dorothee-Sölle-Haus“ getauft. Zu den Objekten gehören 84 Stellplätze.

Der Warburg - Henderson Pan-Europa Fonds Nr. 3 wurde im August 2005 für mehrere deutsche Versorgungswerke aufgelegt. Der Fonds investiert primär in gewerbliche Immobilien des „Core bis Core plus“-Bereichs in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Schweden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen