| Unternehmen

Helaba steigert Vorsteuerergebnis um rund 25 Prozent

Helaba-Firmensitz in Frankfurt am Main
Bild: Helaba

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat im Geschäftsjahr 2014 ein Konzernergebnis vor Steuern von 607 Millionen Euro erzielt. Es liegt um 25,7 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Im Immobilienkreditgeschäft erhöhte sich das Abschlussvolumen im mittel- und langfristigen Neugeschäft um neun Prozent auf 9,6 Milliarden Euro.

Nach Steuern nahm das Ergebnis um 18,5 Prozent auf 397 Millionen Euro zu. Der auf 110 Millionen Euro gestiegene Bilanzgewinn des Helaba-Einzelinstitutes wird als Dividende auf das Stammkapital und als Gewinnanspruch auf die Kapitaleinlagen ausgeschüttet.

Die Konzernbilanzsumme stieg leicht auf rund 180 Milliarden Euro. Das Geschäftsvolumen, in dem außerbilanzielle Verpflichtungen und Treuhandgeschäfte enthalten sind, nahm um 2,3 Prozent auf rund 205 Milliarden Euro zu.

Im mittel- und langfristigen Neugeschäft hat die Bank das Abschlussvolumen um sechs Prozent auf 18,4 Milliarden Euro gesteigert. Der Bestand an Kundenforderungen blieb auf dem Vorjahresniveau von 91 Milliarden Euro stabil.

Gewinn und Verlustrechnung

Der Zinsüberschuss liegt mit 1,3 Milliarden Euro um 77 Millionen Euro über dem Vorjahr.
Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft ist gegenüber dem Vorjahr von 240 Millionen Euro auf 80 Millionen Euro zurückgegangen. Nach Risikovorsorge ist der Zinsüberschuss von 976 Millionen Euro auf rund 1,2 Millionen Euro gestiegen.

Der Provisionsüberschuss konnte von 300 auf 317 Millionen Euro gesteigert werden. Das Handelsergebnis hat sich auf die Ergebnisse des kundengetriebenen Kapitalmarktgeschäftes normalisiert und beläuft sich auf 126 Millionen Euro (2013: 344 Millionen Euro).

Neugeschäft bei Immobilienkrediten steigt um neun Prozent

Im Immobilienkreditgeschäft erhöhte sich das Abschlussvolumen im mittel- und langfristigen Neugeschäft um neun Prozent auf 9,6 Milliarden Euro. Inklusive des kurzfristigen Kreditgeschäftes waren es 11,6 Milliarden Euro. Das Geschäftsvolumen erhöhte sich zum Jahresultimo auf 34,3 Milliarden Euro. Auf Deutschland entfielen 57 Prozent des Neugeschäfts.

Der Großteil der Kredite entfiel auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien. Aufgrund höherer Kundenforderungen stiegen die Erträge im Immobilienkreditgeschäft gegenüber dem Vorjahr deutlich an. Das Ergebnis des Segmentes beträgt vor Steuern 351 Millionen Euro gegenüber 261 Millionen Euro im Vorjahr.
Im Asset Management konnte die Helaba Invest die von ihr verwalteten Spezialfonds auf ein Volumen von gut 100 Milliarden Euro weiter ausbauen. Das Ergebnis des Segmentes vor Steuern liegt aufgrund der Normalisierung des Handelsergebnisses mit 109 Millionen Euro unterhalb des Vorjahreswertes.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen