Helaba will Kunden durch die neue digitale Plattform eine umfassende Sicht auf ihre Geschäftsbeziehung zur Bank bieten Bild: Corbis

Firmenkunden sowie Kunden aus der gewerblichen Immobilienfinanzierung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) soll künftig die Kommunikation mit dem Institut erleichtert werden. Dazu hat die Bank die Gesellschaft "Helaba Digital" gegründet, die sich an Startups beteiligt. Der Fokus liegt auf FinTechs (Finanzdienstleistung), RegTechs (Regulatorik) und PropTechs (Immobilienwirtschaft).

"Mit der Gründung der Helaba Digital setzten wir unsere digitale Agenda in der Helaba konsequent fort", sagt Helaba-Vizechef Thomas Groß. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft sind Lucie Haß und Philipp Kaiser.

Gemeinsam mit den Startups will Helaba Digital die Geschäfte in der (Immobilien-) Finanzierung weiter entwickeln. Vorgesehen sind Investitionen vornehmlich in der Wachstumsphase, Investitionen in der Frühphase seien aber auch nicht ausgeschlossen, teilt das Unternehmen mit.

Helaba beteiligt sich bereits mit einem Investment am "Capnamic Fonds" und baut als Sponsor des FinTech-Hubs „TechQuartier“ das Startup "Ecosystem" am Standort Frankfurt mit aus.

Das könnte Sie auch interessieren:

Immobiliengeschäft ist wieder der größte Gewinnbringer der Helaba

Deutsche Reihenhaus AG und Techem unterstützen PropTech-Accelerator

Deutsche Bank und Commerzbank beteiligen sich an vermietet.de

Aareal Bank kooperiert mit Startup Plug and Play

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Digitalisierung, Bank, Startup, PropTech

Aktuell
Meistgelesen