30.01.2015 | Unternehmen

Hauptaktionär plant Ausstieg bei Aareal Bank

Die Aareal Holding Verwaltungsgesellschaft hält 28,9 Prozent an der Aareal Bank
Bild: Aareal Bank

Die Aareal Holding Verwaltungsgesellschaft, die aus mehreren Großaktionären besteht, will der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge beim Immobilienfinanzierer Aareal Bank aussteigen. Kreisen zufolge böten die Deutsche Bank und das Bankhaus Lampe in einem beschleunigten Verfahren interessierten Investoren 11,4 Millionen Anteilscheine an.

Bei entsprechendem Interesse könnte die Zahl der zum Verkauf stehenden Aktien auf 17,3 Millionen steigen. Händlern zufolge werden die Anteilscheine für 30 bis 31,50 Euro angeboten.

Aus dem Xetra-Hauptgeschäft waren die Aktien am Donnerstag mit einem Minus von 0,93 Prozent auf 33,03 Euro herausgegangen. Im späten Frankfurter Handel sackten sie dann auf 31,80 Euro ab.

Die Aareal Holding Verwaltungsgesellschaft hält 28,9 Prozent an der Aareal Bank. Sie bündelt die Einzelanteile von sieben Unternehmen, die größten sind die Bayerische Beamten-Lebensversichung und die schweizerische Swiss Life mit jeweils 6,9 Prozent. Weitere Aktionäre sind die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder sowie die Dr. August Oetker KG mit jeweils etwa 5 Prozent und drei Versicherungen mit geringeren Anteilen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierer

Aktuell

Meistgelesen