| Unternehmen

Hansainvest steigert Fondsvermögen auf 18,8 Milliarden Euro

165 Millionen Euro wurden in die "Tanzenden Türme" investiert
Bild: TOM PHILIPPI Stuttgart

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest hat das Fondsvermögen zum Ende des Geschäftsjahres 2014 auf 18,8 Milliarden Euro gesteigert. Das ist ein neuer Rekord. Maßgeblich beteiligt waren die Netto-Mittelzuflüsse in Höhe von 2,4 Milliarden Euro. Investiert wurden alleine 165 Millionen Euro in den Bürokomplex "Tanzende Türme" in Hamburg.

Der Jahresüberschuss beläuft sich auf 10,4 Millionen Euro nach 8,1 Millionen Euro für 2013. Das Wachstum stammte auch im Jahr 2014 aus allen drei Geschäftsbereichen. Im Bereich der Service-KVG, die für konzernfremde Initiatoren Label-Fonds auflegt und administriert, erhöhte sich das Vermögen auf sechs Milliarden Euro nach 4,6 Milliarden Euro im Jahr 2013.

Hinsichtlich des Vertriebs der eigenen Fondspalette stand das Jahr 2014 im Zeichen einer Neuordnung innerhalb der die Hansainvest umgebenden Signal Iduna Gruppe. So wurden die Vertriebsaktivitäten für den Fondsvertrieb bei der Schwestergesellschaft Donner & Reuschel AG gebündelt.

Im Bereich institutionelle Anleger und Vertriebspartner wuchs das Vermögen der Publikumsfonds auf 2,1 Milliarden Euro (2013: 1,9 Milliarden Euro). "Die spektakulärste Investition des Jahres 2014 war im Bereich unseres Immobilienbereiches sicherlich der Erwerb des Hamburger Objektes Tanzende Türme für 165 Millionen Euro", so der verantwortliche Geschäftsführer Nicholas Brinckmann.

Insgesamt wurden 207,2 Millionen Euro bei An- und Verkäufen umgesetzt. Die Neuvermietungen beliefen sich im In- und Ausland auf rund 135.000 Quadratmeter. Im Ergebnis wurden zum 31.12.2014 rund drei Milliarden Euro an Fondsvermögen und Direktanlagen verwaltet.

2015 soll die Präsenz und Position als Service-KVG für Dritte im Markt weiter ausgebaut werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen