| Transaktion

Hannover Leasing kauft Büroimmobilie "Vancouver" in Rotterdam

Vancouver-Building in Rotterdam
Bild: Hannover Leasing

Hannover Leasing hat in Rotterdam das 2010 fertig gestellte Bürogebäude "Vancouver" erworben. Der Kaufpreis für den auf der Maas-Halbinsel "Kop van Zuid" gelegenen Büroneubau beträgt rund 34,0 Millionen Euro. Die Class-A-Immobilie wird in einen Geschlossenen Fonds eingebracht.

Die Immobilie (96,2 Prozent der Mietflächen) ist über 15 Jahre an das kommunale Verkehrsunternehmen Rotterdamse Elektrische Tram (RET) vermietet und wurde im September 2011 an den Mieter übergeben. "Dies ist unser viertes Investment in den Niederlanden in den letzten drei Jahren", sagt Hubert Spechtenhauser, Geschäftsführer der Hannover Leasing. 

Das Gebäude umfasst neun oberirdische Geschosse sowie zwei Untergeschosse mit insgesamt 10.315 Quadratmetern Mietfläche. Hinzu kommen 97 Tiefgaragen-Stellplätze. Die Mietfläche ist flexibel teilbar, was die Drittverwendungsfähigkeit deutlich erhöht. Das Objekt "Vancouver" verfügt über einen Energieindex A. Auf einer Skala von A++ bis G entspricht das der dritthöchsten Bewertung für energieeffiziente Immobilien in den Niederlanden.

Das Objekt "Vancouver" gehört zum "Kop van Zuid", einem seit Anfang der 90er Jahre entwickelten neuen Stadtquartier. Auf dem ehemaligen Hafengelände haben sich Unternehmen wie Deloitte, die ABN Amro Bank und die niederländische Telefongesellschaft KPN Telecom angesiedelt. Das Stadtzentrum erreicht man über zwei Metrostationen, bis zum Hauptbahnhof "Centraal" sind es vier Stationen. 

Schlagworte zum Thema:  Büro, Fonds

Aktuell

Meistgelesen