| Transaktion

Hannover Leasing kauft Landmark-Immobilie in Brüssel

Büroimmobilie "Belair" in Brüssel
Bild: Hannover Leasing

Hannover Leasing hat die im Zentrum von Brüssel gelegene Landmark-Büroimmobilie "Belair" erworben. Dabei handelt es sich um einen elfgeschossigen Bürokomplex, dessen Kernsanierung im Dezember 2013 abgeschlossen sein soll. Hauptmieter ist die belgische Bundespolizei.

Das Gebäude verfügt über rund 80.000 Quadratmeter Fläche, 65.000 Quadratmeter sind reine Bürofläche. Zum Objekt gehört ein angrenzendes Parkhaus mit 681 Pkw-Stellplätzen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen wird eine Greenbuilding-Zertifizierung nach BREEAM-Standard mit dem Prädikat "very good" angestrebt.

"Belair" liegt zwischen dem Boulevard Pachéco und der Rue Royale. Dieser Bereich gehört zu einem Stadtquartier, das seit der Brüsseler Weltausstellung 1958 bis 1985 zur Ansiedlung belgischer Verwaltungsinstitutionen genutzt wurde. Im Jahr 2002 verkaufte der belgische Staat die Flächen an private Entwickler mit dem Ziel, eine Revitalisierung des Areals zu initiieren.

Mietvertrag über 18 Jahre mit der belgischen Bundespolizei

Hauptmieter ist die belgische Bundespolizei, die den Bürokomplex von Dezember 2013 an als Hauptquartier nutzen wird. Der Mietvertrag hat eine Festlaufzeit von 18 Jahren.

Hannover Leasing wird das Objekt noch in diesem Jahr in eine unternehmerische Beteiligung für deutsche Privatanleger einbringen. Die Gesamtinvestition wird im Rahmen eines Joint Ventures realisiert, an dem die Fondsgesellschaft zusammen mit Hannover Leasing und ein großer institutioneller Investor aus Asien jeweils zur Hälfte beteiligt sind.

Die Finanzierung erfolgt jeweils zu jeweils 50 Prozent durch Eigen- und Fremdkapital. Das Asset-Management übernimmt Hannover Leasing.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen