| Unternehmen

Hamburg Trust startet Immobilienfonds für Stiftungen

VBG-Nebau in Hamburg
Bild: Hamburg Trust

Hamburg Trust hat seinen ersten Immobilienfonds gestartet, der speziell auf Stiftungen zugeschnitten ist. Der geschlossene Publikums-AIF "FORum Hamburg Fleet Office" hat ein Volumen von 34,5 Millionen Euro. Er investiert in den im Januar 2015 erworbenen Neubau der Hamburger Bezirksverwaltung der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).

Entwickelt wurde der Fonds auf Initiative und Anregung der BW Equity GmbH, Stuttgart. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft der Landesbank Baden-Württemberg agiert auch als exklusiver Vertriebspartner.

Etwa 21,8 Millionen Euro Eigenkapital sollen hauptsächlich bei Stiftungen eingesammelt werden. Diese sollen jährliche Ausschüttungen von durchschnittlich 4,1 Prozent des nominalen Eigenkapitals über die gesamte Fondslaufzeit erhalten. Nach Verkauf des Objekts am Ende der Laufzeit (bis 31.12.2031) prognostiziert Hamburg Trust einen Gesamtmittelrückfluss von zirka 147 Prozent vor Steuern auf das eingesetzte Eigenkapital.

Die Büroimmobilie "Fleet Office 1" mit einer Mietfläche von insgesamt etwa 9.750 Quadratmetern und 122 Tiefgaragen-Stellplätzen befindet sich zentrumsnah im Stadtteil City-Süd, einem etablierten Bürostandort. Vermietet ist sie zu etwa 90 Prozent der Flächen langfristig an die Hamburger Bezirksverwaltung der VBG. Der Fonds wird die Immobilie nach Fertigstellung und Ablauf einer verhandelten mietfreien Zeit von neun Monaten übernehmen, voraussichtlich im Herbst 2016.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen