| Investoren

Hamborner steigert Miet- und Pachterlöse um rund 29 Prozent

Die Hamborner Reit AG steigerte im Jahr 2011 ihre Miet- und Pachterlöse durch Neuerwerbe um 29 Prozent (2010: 11%) auf rund 32,2 Millionen Euro (2010: 25 Mio. Euro).

Die durchschnittliche Leerstandsquote hat sich gegenüber Vorjahr (2,5 Prozent) nochmals verringert und liegt mit 1,8 Prozent (1,3 Prozent inkl. Mietgarantien) auf sehr niedrigem Niveau.

Der Jahresüberschuss von rund 7,9 Millionen Euro übertrifft das Vorjahr um rund 39 Prozent. Steuern in Höhe von rund - 1,3 Millionen Euro resultieren hauptsächlich aus der im Berichtsjahr durchgeführten Betriebsprüfung für die Jahre 2007-2009 und betreffen Nachzahlungen im Zusammenhang mit der durch den Eintritt der Gesellschaft in den REIT-Status ausgelösten Schlussbesteuerung.

Der FFO (Funds from Operations) zeigt mit absolut rund 16 Millionen Euro (Vorjahr: 12,2 Millionen Euro) eine deutliche Steigerung um rund 32 Prozent. Bezogen auf die Gesamtzahl von 34,12 Millionen Aktien beträgt der FFO 0,47 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,36 Euro je Aktie).

Der Nettovermögenswert (NAV) der Gesellschaft liegt bei 8,77 Euro je Aktie und hat sich im Vergleich zum Vorjahr (8,74 Euro je Aktie) leicht erhöht. Durch den Zugang neuer Objekte in 2011 hat sich der Portfoliogesamtwert um 34 Prozent auf 504 Millionen Euro erhöht. Die Verträge für zwei weitere Objekte im Wert von rund 56 Millionen Euro, die in den Jahren 2012 und 2013 zugehen werden, sind unterzeichnet.

Aktuell

Meistgelesen