09.08.2012 | Prime Office REIT-AG

Minus beim operativen Ergebnis und dem Periodengewinn

Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,05 Euro
Bild: John Foxx Images

Die Prime Office REIT-AG berichtet von einer insgesamt stabilen Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2012 und bestätigt den Ausblick für das Gesamtjahr.

Das Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung im ersten Halbjahr 2012 beträgt 30,8 (H1/2011: 33,3) Millionen Euro und ist damit gesunken. Insgesamt stieg das operative Ergebnis vor Bewertungseinflüssen im Berichtszeitraum auf 27,7 Millionen Euro und liegt damit leicht über dem Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres (H1 2011: 27,2 Millionen Euro).

Die unterjährige Bewertung des Immobilienportfolios führte zu einem geringfügigen unrealisierten Verlust aus der Zeitbewertung in Höhe von 0,9 Prozent des Portfoliomarktwerts (9,1 Millionen Euro). Vor dem Hintergrund der nur geringfügigen Marktwertanpassungen und des temporären Leerstands erzielte die Prime Office ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 18,6 (H1 2011: 27,7) Millionen Euro. Der Periodengewinn der Prime Office lag im ersten Halbjahr 2012 bei 2,4 (H1/2011: 6,3) Millionen Euro. Bei insgesamt rund 51,9 Millionen ausgegeben Aktien betrug das Ergebnis je Aktie entsprechend 0,05 (H1/2011: 0,36) Euro.

Insgesamt reagierte der Aktienkurs positiv auf die Bekanntgabe des Halbjahresergebnisses und stieg von 2,73 Euro im Juni 2012 auf 3,50 Euro (31. Juli 2012). Im Hinblick auf den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2012 bestätigt die Prime Office ihre Ziele. Der Vorstand erwartet Umsatzerlöse inklusive Betriebskostenvorauszahlungen von 72 bis 74 Millionen Euro sowie Funds from Operations (FFO) von 17 bis 19 Millionen Euro. Trotz der Belastungen durch Umbaumaßnahmen und vorübergehendem Leerstand sei für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende in Höhe von 9 bis 12 Millionen Euro geplant.

Aktuell

Meistgelesen