Dienstleistungsstandort Delmenhorst: 17 Millionen Euro investiert der Hahn-Pluswertfonds 171 in den Kaufland-Warenmarkt Bild: Hahn Gruppe

Die DeWert Deutsche Wertinvestment, Kapitalverwaltungsgesellschaft der Hahn Gruppe, hat den Nachfolger des "Pluswertfonds 170" aufgelegt. Die Vertriebsfreigabe durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) wurde bereits erteilt. Der geschlossene Publikums-AIF "Pluswertfonds 171" beteiligt sich mit rund 17 Millionen Euro an einem Kaufland-SB-Warenhaus im niedersächsischen Delmenhorst.

Das Grundstück ist 28.600 Quadratmeter groß. Das Warenhaus weist eine Mietfläche von rund 8.500 Quadratmetern auf und ist an eine Konzerntochter der Kaufland-Unternehmensgruppe vermietet. Der Triple-Net-Vertrag sieht vor, dass der Mieter die Instandhaltung und Instandsetzung für das Objekt übernimmt. In den kommenden Jahren sollen 7,5 Millionen Euro in die Modernisierung der Immobilie investiert werden.

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 171 beläuft sich auf zehn Millionen Euro, bei einem Fondsvolumen von 17 Millionen Euro. Die anfängliche jährliche Ausschüttung soll bei fünf Prozent liegen. Der "Pluswertfonds 170" mit einem Kaufland in Holzminden, ebenfalls Niedersachsen, wurde Ende November 2017 aufgelegt und ist mittlerweile erfolgreich platziert.

Die Mittelstadt Delmenhorst (76.000 Einwohner) ist Teil der Metropolregion Nordwest und hat sich laut Hahn verstärkt zu einem Dienstleistungsstandort entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Einzelhandel: Mieten sinken weiter – Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand

Signa scheitert mit Übernahmeangebot für Kaufhof

Schlagworte zum Thema:  Einzelhandelsimmobilie, Immobilienfonds

Aktuell
Meistgelesen