| Transaktion

"Grundbesitz Global" investiert 88 Millionen Euro in Japan und Korea

Im Großraum Tokio wurde eine Logistikimmobilie für 45 Millionen Euro gekauft
Bild: Bildpixel ⁄

Die Deutsche Asset & Wealth Management hat für den offenen Immobilienfonds "Grundbesitz Global" aktuell fünf Transaktionen weltweit abgeschlossen: In Japan und Korea wurden 88 Millionen Euro investiert; zudem wurden in Japan und den USA 248 Millionen Euro durch Verkäufe eingenommen.

In Japan wurde für den Fonds in Higashiogishima im Großraum Tokio eine Logistikimmobilie für rund 45 Millionen Euro erworben. Verkauft wurde der globale Flagshipstore des Bekleidungseinzelhändlers Uniqlo in Osaka für rund 169 Millionen Euro. Das Objekt wurde im Oktober 2010 für rund 147 Millionen Euro gekauft und erzielte für den Fonds im Haltezeitraum Mieteinnahmen in Höhe von rund 22 Millionen Euro.

In Korea wurde für den Fonds eine weitere Logistikimmobilie erworben. Das Adidas Korea Distribution Center liegt verkehrsgünstig rund 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Seoul. Der Kaufpreis betrug hier rund 43 Millionen Euro.

In den USA wurden ein Bürogebäude und eine Apartmentanlage verkauft: Das Objekt "Aliso Viejo" in Kalifornien für rund 29 Millionen Euro und "The Fountains at Moorpark" in Ventura County für rund 62 Millionen Euro. Beide Immobilien waren im Jahr 2005 für 21 Millionen Euro beziehungsweise 48 Millionen Euro erworben worden.

Der offene Immobilienfonds "Grundbesitz Global" hält aktuell 39 Objekte und hat ein Volumen von rund 2,4 Milliarden Euro. Das Immobilienportfolio umfasst Büro- und Geschäftshäuser, Einzelhandels- und Logistikimmobilien, Wohnhäuser und Hotels in 15 Ländern.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen