18.06.2013 | Unternehmen

Gagfah-Aktien nach Refinanzierung hochgestuft

Die Gagfah-Papiere stiegen seit Freitag auf 9,998 Euro
Bild: egeneralk/Fotolia.com

Die Aktien des Wohnungskonzerns Gagfah sind am Montag um weitere 3,79 Prozent gestiegen. Am Freitag war bekannt geworden, dass das Unternehmen ein Darlehen über rund zwei Milliarden Euro, das im August fällig geworden wäre, vollständig über Immobilien-Verbriefungen refinanzieren kann.

Bis zum Nachmittag stieg das Papier des bislang von Finanzierungssorgen geplagten MDax-Unternehmens auf 9,998 Euro, nachdem es am Freitag bereits fünf Prozent gewonnen hatte. Der Index der mittelgroßen Werte rückte zum Wochenstart um 0,84 Prozent vor. Dabei sind die Konditionen deutlich günstiger als noch im Mai erwartet. Mehrere Analysten hoben ihre Kursziele für das Gagfah-Papier an.

Analyst Torsten Klingner von M.M. Warburg hob das Kursziel der Gagfah-Aktie von 11,70 auf 12,00 Euro und bekräftigte sein Anlageurteil "Buy". Die Refinanzierungskosten für den Immobilienkonzern seien sehr attraktiv und besser als erwartet ausgefallen, schrieb er. Gagfah habe seinen 2,06 Milliarden Euro Großkredit zu 2,76 Prozent jährlich refinanzieren können, und damit 156 Basispunkte unter dem derzeitigen Zinssatz von 4,32 Prozent.

"Dieser Zinssatz liegt deutlich unter der vom Unternehmen angegebenen Spanne von 3 bis 3,5 Prozent und ist auch besser als wir angenommen hatten", so Klingner. Er hob seine Ergebnisschätzungen daher ein weiteres Mal an und sieht auch Potenzial für eine Wiederaufnahme von Dividendenausschüttungen.

Analyst Thomas Neuhold von Kepler Cheuvreux hob Gagfah von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 10,60 auf 11,00 Euro. Er begründete dies ebenfalls mit unerwartet guten Kredit-Bedingungen. Der neue Kredit sei eine sehr gute Nachricht für Gagfah, da die Zinskosten deutlich unter den alten lägen. "Zudem ist ein potenzielles Extremrisiko durch einen hohen kurzfristigen Refinanzierungsbedarf nun deutlich geringer", schrieb er.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen