| Investment

Frankonia Eurobau AG modifiziert Fondsstrategie

Frankonia will sich wieder weiterhin auf Projektentwicklungen als Kerngeschäft konzentrieren.
Bild: Frankonia Eurobau AG

Die Frankonia Eurobau will sich weiterhin auf ihr Kerngeschäft der Projektentwicklung konzentrieren und modifiziert daher ihre Fondsstrategie.

In den vergangenen Monaten wurde deutlich, dass die regulatorischen Anforderungen der AIFM-Umsetzung in Deutschland noch sehr viel komplexer ausfallen werden als zunächst erwartet wurde. Die Frankonia Eurobau AG reagiert darauf mit einer Modifizierung ihrer Fondsstrategie, die zunächst nicht mehr die Auflage eigener Fonds vorsieht. „Wir wollen kein Spezialist für Regulierungsfragen werden, sondern Spezialist für Projektentwicklungen bleiben“, so Frankonia-Vorstandsvorsitzender Uwe Schmitz.

Vor diesem Hintergrund scheidet Dr. Georg Reul zum 30. Juni 2012 in freundschaftlichem Einvernehmen aus dem Vorstand der Frankonia Eurobau AG aus, dem er seit dem 1. August 2010 angehörte.  Frankonia engagierte seinerzeit Dr. Reul, der zuvor IVG zu einem der bedeutendsten Fondsanbieter in Deutschland gemacht hatte. „Der ursprüngliche Plan war, mit Georg Reul auch für die Frankonia einen eigenständigen Bereich zur Emission von geschlossenen Publikumsfonds und von Fonds für institutionelle Investoren aufzubauen", so Frankonia-Vorstandsvorsitzender Uwe Schmitz. „Gemeinsam haben wir 2011 mehr als 200 Millionen Euro neues Eigenkapital für Projektentwicklungen eingeworben und die Kooperation mit institutionellen Investoren ausgebaut. In der Zusammenarbeit der vergangenen beiden Jahre hat sich eine Freundschaft entwickelt, die auch künftig eine ausgezeichnete Basis für die Zusammenarbeit im Fondsgeschäft sein wird.“

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen