19.03.2013 | Unternehmen

Finanzkonzern Wüstenrot will mehr sparen

Sparkurs: Ab 2016 sollen 140 Millionen Euro pro Jahr gekürzt werden
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) erhöht das Sparziel. Einem Firmensprecher zufolge sollen von 2016 an 140 Millionen Euro pro Jahr gekürzt werden. Bislang war die Rede von "mehr als 100 Millionen Euro" gewesen.

Der Sprecher bestätigte damit einen Bericht der "Stuttgarter Nachrichten". Wie viele der 8.300 Stellen in Deutschland dafür gestrichen werden sollen, wird in einer Aufsichtsratssitzung am Freitag entschieden. Ziel sei es, ohne betriebsbedingte Kündigungen auszukommen, sagte der Sprecher weiter.

W&W hatte im Dezember 2012 einen Gewinnrückgang für dieses und das kommende Jahr angekündigt. Niedrigere Zinserträge, Investitionen sowie Restrukturierungskosten drücken danach das Ergebnis nach Steuern für das Jahr 2013 auf rund 125 Millionen Euro und rund 180 Millionen Euro im Jahr 2014. Das ursprüngliche Gewinnziel von 250 Millionen Euro für 2012 wird den Angaben zufolge voraussichtlich ebenfalls nicht erreicht. Am kommenden Montag (25. März) veröffentlicht W&W seine Geschäftszahlen für das vergangene Jahr.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierer, Bausparkasse

Aktuell

Meistgelesen