27.02.2013 | S&K-Affäre

FIHM ist zahlungsunfähig

Insolvenz-Antrag: FIHM ist zahlungsunfähig
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Mutter der SHB Fonds, die FIHM Fonds und Immobilien Holding AG, ist insolvent. Betroffen sind 30.000 Anleger mit 1,8 Milliarden Euro. Die Hamburger Rechtsanwälte Gröpper Köpke sehen einen Zusammenhang zum S&K-Betrug.

Der Vorstand der FIHM AG hat am vergangenen Freitag die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Münchner Finanzdienstleisters beim Amtsgericht München beantragt. Die Gesellschaft hat seit dem Jahr 2001 sechs Immobilienfonds am Markt platziert und über die SHB Innovative Fondskonzepte GmbH wurden drei Fondskonzepte emittiert und bei 30.000 Anlegern 1,8 Milliarden Euro eingesammelt.

"Die S&K hatte sich vor kurzem über die S&K-Tochter in die SHB-Mutter, die FIHM AG, eingekauft. Sie hält 86 Prozent der Stimmrechte", sagt Rechtsanwalt Matthis Gröpper.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Insolvenz

Aktuell

Meistgelesen