04.04.2013 | Transaktion

FHHI erwirbt Studentenapartments von GBI

Studentenwohnheime sind eine Marktnische
Bild: Fondshaus Hamburg

Fondshaus Hamburg Immobilien (FHHI) und die GBI AG haben einen Kaufvertrag für zwei Studentenapartment-Anlagen mit rund 300 Wohneinheiten in Mainz und Darmstadt unterzeichnet. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf zirka 23,15 Millionen Euro inklusive Agio.

Die Anlagen werden von der GBI AG bis Ende 2014 (Darmstadt) beziehungsweise Anfang 2015 (Mainz) fertiggestellt und anschließend für 25 Jahre an den Betreiber FDS gemeinnützige Stiftung verpachtet. Die Studentenwohnungen werden in den neuen Fonds "FHH Immobilien 15 - Studieren & Wohnen II" integriert, an dem sich private Anleger voraussichtlich ab Mai 2013 beteiligen können.

Zuvor hatte FHH bereits zwei Apartment-Anlagen der GBI AG in Hamburg und Frankfurt am Main für Vorgängerfonds "FHH Immobilien 12 - Studieren & Wohnen" erworben. Dieser konnte im vierten Quartal 2012 platziert werden.

Nach Fertigstellung der Apartment-Anlagen werden die Studentenwohnungen für 25 Jahre an FDS gemeinnützige Stiftung verpachtet. Der ehemalige Förderkreis Deutscher Studenten e.V. verfügt über eine 40-jährige Erfahrung in der Vermietung und Verwaltung von Wohnheimen für Studenten. Aktuell betreibt die Stiftung inklusive der Apartmentanlage in HH sieben Häuser mit 987 Apartmentplätzen unter anderem auch in Würzburg und Erlangen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Studentenwohnheim, Studentenwohnung

Aktuell

Meistgelesen