Die Familie Schomberg hat eine Investment-Management-Boutique gegründet. Geführt wird die neue Kingstone Investment Management von Bärbel Schomberg, der Vize-Präsidentin des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), und von Dr. Tim Schomberg als Managing Partners. Philipp Schomberg ergänzt das Senior Management als Executive Partner.

Ziel des neuen Unternehmens sei es, sowohl internationalen als auch nationalen institutionellen Kapitalgebern den unmittelbaren Zugang zum deutschen Immobilienmarkt zu ermöglichen. Die Kingstone Investment Management hat ihren Sitz in München. Neben der Familie Schomberg als Hauptgesellschafterin ist Pegasus Capital Partners als strategischer Mitgesellschafter an Bord.

„Wir verstehen uns als zentralen lokalen Hub mit ganzheitlichem Investment-Ansatz für inländisches, insbesondere aber auch ausländisches Kapital“, erklärt Dr. Tim Schomberg, Managing Partner bei Kingstone. Das Hauptaugenmerk liege auf den Assetklassen Büro, Wohnen und Logistik.

Kingstone will die gesamte Wertschöpfungskette des Investment Managements je nach Risikoklasse selbst oder über Joint Ventures mit spezialisierten Asset Managern abdecken und seinen Klienten umfassende Dienstleistungen vom Ankauf bis zum Exit anbieten. „Der deutsche Immobilienmarkt gilt vor allem für internationale Investoren nach wie vor als ‚safe haven'“, zeigt Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter von Pegasus Capital Partners, die Beweggründe des Engagements auf.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Investment