21.03.2016 | Transaktion

Fair Value trennt sich von zwei Immobilien in NRW und Schleswig

Bei der Bankimmobilie handelt es sich um eine Filiale der Sparkasse Südholstein
Bild: La-Liana ⁄

Die Fair Value REIT-AG hat zwei nicht zum Kernbestand gehörende Immobilien in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Schleswig-Holstein veräußert. Der Verkaufserlös hat dem Unternehmen zufolge mit 1,1 Millionen Euro für eine Pflegeimmobilie in Radevormwald zwölf Prozent beziehungsweise mit 650.000 Euro für eine Sparkassenfiliale in Tornesch zehn Prozent über Buchwert gelegen.

Bei dem Objekt im nordrhein-westfälischen Radevormwald handelt es sich um eine Pflegeimmobilie im Eigentum des Tochterunternehmens BBV Immobilien-Fonds Nr. 8 GmbH & Co. KG, an dem sich die Fair Value REIT-AG zur Jahresmitte 2015 aus Mitteln der im Mai 2015 durchgeführten Kapitalerhöhung mehrheitlich beteiligt hatte.

Das Objekt wurde nun von einem institutionellen Investor erworben, der sich auf Pflegeimmobilien in Deutschland fokussiert. Der Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten ist für Anfang April 2016 vereinbart.

Bei dem Objekt in Tornesch handelt es sich um eine Bankfiliale der Sparkasse Südholstein, die von einem ortsansässigen Unternehmer erworben wurde. Der Übergänge von Besitz, Nutzen und Lasten erfolgte nach Kaufpreiszahlung am 17. März.

Lesen Sie auch:

Fair Value trennt sich von vier Objekten

Fair Value REIT-AG steigert FFO auf 4,5 Millionen Euro

Schlagworte zum Thema:  Immobilien, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen