18.03.2016 | Unternehmen

Eyemaxx platziert 15-Millionen-Euro-Anleihe

Ab dem 18. März ist die Einbeziehung in den Handel der Frankfurter Wertpapierbörse geplant
Bild: MEV Verlag GmbH

Die Eyemaxx Real Estate AG hat mit ihrer neuen Unternehmensanleihe ein Emissionsvolumen von rund 15 Millionen Euro erzielt. Ab dem 18. März ist die Einbeziehung in den Handel im Freiverkehr im Segment Quotation Board der Frankfurter Wertpapierbörse geplant.

Die Transaktion wurde von der Small & Mid Cap Investmentbank AG begleitet.

Die Rückzahlung der Eyemaxx-Anleihe 2011/2016 ist planmäßig für den 26. Juli vorgesehen. Im Rahmen des öffentlichen Angebots in Deutschland und Österreich, das planmäßig beendet wurde, sowie einer Privatplatzierung bei Investoren wurden rund 12,7 Millionen Euro emittiert. Ein zusätzliches Volumen von rund 2,3 Millionen Euro wurde durch den Umtausch der bestehenden Anleihe 2011/2016 erreicht.

Die Anleihe 2016/2021 wurde von der Creditreform Rating AG mit BBB (Investmentgrade) bewertet und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Rückzahlung zu 100 Prozent des Nennbetrags ist für den 18.3,2021 vorgesehen. Der Kupon beläuft sich auf sieben Prozent pro Jahr bei einer halbjährlichen Zinszahlung jeweils am 18. September und 18. März. Am 18. September werden erstmals Zinsen gezahlt.

Der Bond ist mit einem Portfolio mit vermieteten Immobilien in Deutschland und Österreich vollständig grundpfandrechtlich besichert. Darüber hinaus stehen die Mieteinnahmen aus den Besicherungsobjekten über ein Treuhandkonto zur Verfügung.

Die Mittel der neuen Anleihe dienen unter anderem zur Refinanzierung der Anleihe 2011/2016 sowie zur Finanzierung des Unternehmenswachstums und des Ausbaus des Bestandsportfolios mit gut rentierlichen Gewerbeobjekten.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Anleihe

Aktuell

Meistgelesen