Europäische Immobilienaktien im Dezember: Britische Titel sind die Gewinner Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

„Den REITs gelang 2017 ein beeindruckender Schlussspurt.“ So kommentiert Helmut Kurz, Leiter Immobilienaktien/REITs und Makrostrategie bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers die Entwicklung im Dezember.

„Das Beste kommt zum Schluss“ - So könnte man die Kursentwicklung der europäischen REITs im letzten Monat des vergangenen Jahres beschreiben. Während der breite Aktienmarkt gemessen am Stoxx 600 Index nach den guten Vormonaten konsolidierte und nur 0,7 Prozent an Wert gewann, gelang den REITs ein beeindruckender Schlussspurt, der den E&G ERIX-Index zu einem beachtlichen Plus von 5,2 Prozent verhalf. Während in den USA die seit langem erwartete Zinserhöhung stattfand, verlauteten aus der EZB auf der Pressekonferenz nach der Dezember-Sitzung moderate Töne, die auf absehbare Zeit keine Zinserhöhungen erwarten ließen. In der Folge festigten sich vor allem langlaufende Euro-Anleihen und verschafften so den REITs auch einmal wieder Rückenwind von der Zinsseite.

Auch von einem anderen Themenfeld erhielten die REITs Unterstützung: Die Vermieter von Einzelhandelsflächen leiden bekanntlich unter den Problemen ihrer Mieter, mit der Herausforderung des internetbasierten Handels zurechtzukommen. Diese Erkenntnis brachte die Aktien der Immobiliengesellschaften mit dieser Nutzungsart zunehmend unter Druck und diese Kategorie war bis in den Dezember hinein eine schlechte Wahl.

Bei vielen Titeln bauten sich deshalb große Abschläge zu den von Bewertern errechneten Nettovermögenswerten auf. Wenn Börsenkurse allzu weit unter diese NAVs fallen, dann werden Übernahmen attraktiv. Am Nikolaustag kündigte der britische REIT Hammerson PLC die Übernahme des Wettbewerbers Intu Properties PLC an. Beide zusammen werden insbesondere in ihrem Heimatmarkt England ihre Macht als große Vermieter von Shopping Centern vergrößern. Gerade in England hat der E-Commerce zum Leidwesen auch der Vermieter von Einzelhandelsflächen schon einen überdurchschnittlichen Marktanteil erreicht. Sechs Tage später folgte die zweite Elefantenhochzeit. Und diesmal trifft diese Bezeichnung ins Schwarze: Unibail Rodamco SE, die unangefochtene Nummer Eins auf dem europäischen Kontinent wird Westfield Corp. aus Australien übernehmen. Doch nur der Sitz dieses „Elefanten“ unter den großen Besitzern von Einkaufszentren befindet sich in Australien. Die Objekte liegen in England und vor allem in den USA. Damit gelingt Unibail, die einen Aufpreis von rund 20 Prozent zu den letzten Kursen bieten, die Besetzung der weißen Flecken auf ihrer Standortkarte. Damit entsteht jetzt noch vor der amerikanischen Simon Property Group die neue weltweite Nummer eins.

Europäische Immobilienaktien: Die Gewinner und Verlierer im Dezember

Damit war klar, wer im Dezember der größte Gewinner im ERIX sein würde: Intu-Aktien führten nach vielen Monaten nicht wie so oft die Verlierer, sondern die Gewinnerliste mit einem Plus von 28,8 Prozent an. Danach folgten mit Derwent London PLC (+ 12,2 Prozent) und Great Portland Estates PLC (+11,1 Prozent) zwei weitere britische Titel. Fortschritte bei den „Brexit-Verhandlungen“ unterstützen besonders die beiden London-Spezialisten.

Unter den ERIX–Titeln gab es zwei größere Verlierer: Der Gewinner des Vormonats lag nun auf der Liste mit den Kursrückgängen vorne: Immobiliare Grande Distribuzione SpA (Einzelhandelsflächen in Italien und Rumänien) kündigte an, fünf Objekte zuzukaufen und dies zum Teil mit einer Kapitalerhöhung zu finanzieren. Die Erwartung Letzterer führte zu Abgaben und brachte einen Wertrückgang von 10,5 Prozent. Die oben erwähnte Großübernahme schmeckte den Unibail-Aktionären nicht recht und so ergab sich ein – wenn auch überschaubarer – Rückgang um 2,3 Prozent.

Immobilienaktienmarkt im Überblick: Monat Dezember 2017

 E&G-ERIX    
 GesellschaftLandMarktkap. in €Schlusskurs 30.11.2017Schlusskurs 29.12.2017Performance TR [%] Monat
1CofinimmoBE2.343.258.400108,35109,751,29%
2BefimmoBE1.369.766.90053,6053,554,83%
3WDPBE2.056.326.80091,2093,432,45%
4Merlin PropertiesES5.308.409.50011,0511,302,26%
5HispaniaES1.713.961.80014,8315,705,90%
6Unibail-RodamcoFR20.967.050.400214,95210,00-2,30%
7ICADEFR6.071.929.50078,0481,934,98%
8GecinaFR11.585.423.900140,00153,909,93%
9KlépierreFR11.525.865.00034,7036,675,66%
10Fonciere des RégionsFR7.069.935.00089,8994,485,11%
11MercialysFR1.697.846.90017,6318,454,65%
12Land SecuritiesGB8.407.486.500934,001.008,007,92%
13British LandGB7.779.120.600629,00691,509,94%
14Intu Properties GB3.856.569.400196,50253,0028,75%
15HammersonGB4.887.199.800519,50547,005,29%
16SegroGB6.622.709.900548,50587,007,02%
17Derwent LondonGB3.909.679.6002.778,003.118,0012,24%
18Londonmetric PropertyGB1.456.746.200178,40186,005,38%
19Great Portland EstatesGB2.530.586.600619,50688,5011,14%
20Hansteen HoldingsGB664.291.600139,50143,002,51%
21Grivalia Properties REICGR931.592.0008,459,208,88%
22Alstria Office REITD1.986.105.30012,6612,901,90%
23Hamborner REITD789.045.3009,639,902,80%
24Green-REITIE1.079.721.9001,501,564,01%
25Beni StabiliIT1.749.856.1000,770,770,26%
26IGDIT783.776.0001,080,96-10,49%
27WereldhaveNL1.610.836.80038,9640,002,67%
28Eurocommercial Prop.NL1.799.761.70035,5536,312,15%
29Vastned RetailNL786.213.50039,8241,303,72%
30NSINL638.459.20034,0034,772,25%
   123.979.532.100   

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell
Meistgelesen