29.07.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 26.7.2013 (KW 30)

Serienelemente
Bild: egeneralk/Fotolia.com

KW 30: "Es ist ein leichter Kursrückgang bei den europäischen Immobilienaktien zu beobachten", sagt Fondsmanager Patrick Nass von Ellwanger & Geiger.

"Die europäischen Immobilienaktien beendeten die Woche mit 1,25 Prozent im Minus und lagen damit schlechter als der breite europäische Aktienmarkt, welcher etwa ein Prozent gegenüber der Vorwoche hinzugewann. Bei den meisten Einzeltiteln waren die Kursbewegungen gering. Nicht jedoch bei der IVG Immobilien AG, welche auf Wochensicht knapp 25 Prozent verloren hat. Grund waren die Äußerungen eines in den USA ansässigen Hedgefonds, welcher nach eigenen Angaben unter anderem über 30 Prozent der IVG-Wandelanleihe hält. Nach Meinung des Hedgefonds werden die Inhaber der Wandelanleihe gegenüber anderen Gläubigern im sogenannten Entity Priority Model, einer Berechnung, welche Sicherheiten den einzelnen Gläubigergruppen im Insolvenzfall zustehen würden, benachteiligt. Dies hat zur Sorge geführt, dass bis zum 30. Juli keine Einigung auf ein Restrukturierungskonzept erzielt werden könnte.

Die italienische Beni Stabili verlor nach Halbjahreszahlen, die etwas unter den Erwägungen lagen, und einem verhaltenen Ausblick für das zweite Halbjahr bis Ende der Woche 4,3 Prozent. Hinzugewinnen (+2,8 Prozent) konnte die österreichische Conwert Immobilien Invest, nachdem bekannt gegeben wurde, dass der aktuelle Vorstandschef, der wegen seiner Doppelfunktion als Vorstand und Aufsichtsratsvorsitzender sowie seiner Nähe zu einem Großaktionär in die Kritik geraten war, seinen Posten aufgeben wird. Wer ihm als Vorstandschef nachfolgen soll, ist noch nicht bekannt", so Patrick Nass, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 26.7.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen