05.08.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 2.8.2013 (KW 31)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 31: Es sei ein leichter Zugewinn bei den Immobilienaktien zu beobachten, sagt Fondsmanager Patrick Nass von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen.

"In der vergangenen Woche konnten die europäischen Immobilienaktien 1,2 Prozent hinzugewinnen. Auch die breiten Aktienmärkte entwickelten sich diese Woche mit 2 Prozent (DAX) bzw. 2,5 Prozent (EuroStoxx 50) etwas besser.

Größter Verlierer war wie in der Vorwoche die IVG Immobilien AG. Nach dem Scheitern der Gespräche über einen Restrukturierungsplan mit den Gläubigern verlor sie nochmals gut 40 Prozent an Wert und notiert nun bei 0,15 Euro. 2007 erreichte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von über 3,2 Milliarden Euro. Jetzt liegt diese bei noch gut 30 Millionen Euro. Die Restrukturierungsgespräche sind daran gescheitert, dass sich die verschiedenen Gläubigergruppen bei der angestrebten Umwandlung ihrer Forderungen in neue Aktien nicht über ihre jeweiligen Anteile einigen konnten. Nun wird vom Unternehmen geprüft, ob die Sanierung über ein Insolvenzverfahren durchgeführt werden kann.

Besonders positiv entwickelten sich die italienische Beni Stabili (+8,3 Prozent), die niederländische Vastned Retail (+5,7 Prozent), die britische Segro (+5,5 Prozent) und die finnische Citycon (+4,2 Prozent). Segro hat Quartalszahlen veröffentlicht, die etwas besser als erwartet ausgefallen sind und Vastned Retail wurde von einem Broker zum Kauf empfohlen. Für die anderen Titel gab es keine unternehmensspezifischen Nachrichten, doch drängt sich der Eindruck auf, dass in der vergangenen Woche besonders die zurückgebliebenen Titel gesucht waren", so Patrick Nass, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 2.8.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen