18.07.2012 | Europace AG

Immobilienfinanzierungen steigern Transaktionsvolumen erheblich

Auch Bausparprodukte steigerten das Volumen maßgeblich
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Über den Finanzmarktplatz Europace wurden im 2. Quartal 2012 Transaktionen im Wert von 7,33 Milliarden Euro abgewickelt. Das ist ein Plus von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Grund sind steigende Transaktionsvolumina für Immobilienfinanzierungen und Bausparprodukte.

„Die originäre Rollenverteilung zwischen Finanzvertrieb und Produktanbieter verschwimmt. Banken, Versicherungen und Bausparkassen nutzen zunehmend die Möglichkeit, in Europace ihr Finanzierungsgeschäft flexibel gemäß ihrer Bedürfnisse, Ziele und Richtlinien zu gestalten“, sagt Thilo Wiegand, Vorstand der Europace AG.

In der Folge steigert dies die Marktplatznutzung. Weiterhin günstige Finanzierungskonditionen für privat genutzte Immobilien in Deutschland kurbeln das Geschäft zusätzlich an. Das Transaktionsvolumen von Europace erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 57 Prozent auf 7,33 Milliarden Euro (Q2/2011: 4,63 Mrd. Euro). Was im Jahr 2010 innerhalb eines Jahres über Europace vermittelt wurde, wickelten die Akteure des Markplatzes 2012 bereits im ersten Halbjahr ab.

Gegenüber dem Vorjahresquartal legte das Transaktionsvolumen für Immobilienfinanzierungen um 56 Prozent auf 5,84 Milliarden Euro zu (Q2/2011: 3,67 Mrd. Euro). Das Transaktionsvolumen für Ratenkredite fiel mit einem Beitrag von 0,28 Milliarden Euro rund 30 Millionen Euro geringer aus als im Vorjahresquartal (Q2/2011: 0,31 Mrd. Euro). Bausparprodukte trugen mit 1,21 Milliarden Euro zum Volumen bei. Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich das Transaktionsvolumen für Bausparprodukte um 93 Prozent (Q2/2011: 0,65 Mrd. Euro).

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Bausparvertrag

Aktuell

Meistgelesen