| Unternehmen

Ergebnisanstieg bei der Deutschen Hypo

Konzernzentrale der Deutschen Hypothekenbank
Bild: Deutsche Hypo

Die Deutsche Hypothekenbank hat im 1. Halbjahr 2013 das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit um 9,8 Prozent auf 31,4 Millionen Euro verbessert (Vorjahreszeitraum: 28,6 Mio. Euro). Das Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung wurde deutlich ausgeweitet.

Die positive Entwicklung der operativen Erträge bestätigte sich: Der Zinsüberschuss, der im Gesamtjahr 2012 erstmals die 200-Millionen-Euro-Marke übersprungen hatte, belief sich im ersten Halbjahr bereits auf 103,1 Millionen Euro (Vorjahr: 103,9 Mio. Euro). Zudem ist der Provisionsüberschuss auf 4,6 Millionen Euro angestiegen (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro).

Zur Jahresmitte hat die Deutsche Hypo ihr Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung deutlich ausweiten können. Das Neugeschäftsvolumen (ohne Prolongationen) stieg um knapp 400 Millionen Euro auf 1,67 Millionen Euro (Vorjahr: 1,27 Mio. Euro). Der Anstieg ist auf eine deutliche Zunahme inländischer Finanzierungen zurückzuführen.

Das ausländische Neugeschäftsvolumen ist mit 340 Millionen Euro dagegen annähernd konstant geblieben (Vorjahr: 361 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr 2013 erwartet die Deutsche Hypo ein Neugeschäftsvolumen von knapp drei Milliarden Euro und damit eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als sich das Neugeschäft auf 2,51 Millionen Euro belief.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen