| Investoren

Einzelhandelsstandort Frankfurt in Höchstform

Frankfurt macht den fünfthöchsten Einzelhandelsumsatz und ist nach München der zweitteuerste Handelsstandort in Deutschland. Im "Retail City Guide Rhein-Main 2012" nimmt Jones Lang LaSalle die Main-Metropole unter die Lupe.

Die Spitzenmiete erreicht im ersten Halbjahr 2012 bis zu 280 Euro pro Quadratmeter, für Spitzenobjekte werden 290 Euro pro Quadratmeter erwartet. Das Vermietungsvolumen in 1a-Lage belief sich im Gesamtjahr 2011 auf mehr als 50 Vermietungen mit einer Gesamtverkaufsfläche von knapp 20.000 Quadratmetern.

„Wer an Frankfurt denkt, denkt an Flughafen, Paulskirche und Goethe, an Frankfurter Würstchen und Grüne Soße, an Börse und Buchmesse und an die imposante Skyline", sagt Christopher Wunderlich, Leiter Einzelhandelsvermietung Frankfurt. Doch habe die kleinste Metropole der Welt auch als Einzelhandelsstandort viel zu bieten: Höchstwerte bei den Passantenfrequenzen, eine rund zehn Prozent über dem Bundesdurchschnitt liegende Kaufkraft und die sehr gute Zentralität seien nur einige Punkte.

Zeil: Eine der stärksten Konsummeilen Deutschlands

Mit acht 1a-Lagen bietet Frankfurt insgesamt rund 270.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, die sich auf etwa 350 Ladenlokale verteilt. Dabei ist die Zeil derzeit die wichtigste Einzelhandelslage in Frankfurt. Mit knapp 200.000 Quadratmetern Verkaufsfläche steht sie für rund drei Viertel des Frankfurter Flächenangebots in 1a-Lagen. Mit einem Flächenanteil von mehr als 70 Prozent ist die Textilbranche mit Abstand größter Flächenabnehmer. Keine andere Lage in Frankfurt erzielt ähnlich hohe Passantenfrequenzen und Einzelhandelsmieten.

Auch bundesweit zählt die Lage zu den bestbesuchten Konsummeilen und darüber hinaus zu den umsatzstärksten in Europa. Wichtigste Neuvermietungen waren zuletzt Primark, Fossil (Projekt), Hako sowie Adidas NEO.

Goethestraße: Luxuslage mit bundesweitem Renommee

Nur wenige Gehminuten von der Zeil entfernt, erstreckt sich die Luxusmeile Goethestraße vom Goetheplatz bis zur Alten Oper und verläuft parallel zur kulinarisch dominierten „Fressgass". Auf einer Gesamtlänge von rund 280 Metern stehen für insgesamt 54 Mieter knapp 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, wobei kleinflächige Ladenlokale das Angebot klar dominieren.

Rund 30 internationale Luxusmarken von Chanel bis Versace machen die Lage zu einer der fünf bekanntesten Luxusstraßen in Deutschland. Ergänzt wird das Straßenbild durch traditionelle Frankfurter Einzelhändler. Die Goethestraße zieht Kunden aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet ebenso an wie internationale Tagestouristen. Jüngste Neuvermietungen sind unter anderem Hackett sowie Longchamps und Etienne Aigner, die ihre Standorte verlagert haben.

Große Bockenheimer Straße: Attraktiv für Modeanbieter

Die als „Frankfurter Freßgass" bekannte Große Bockenheimer Straße bildet den kulinarischen Mittelpunkt der Frankfurter Innenstadt. In der rund 300 Meter langen Fußgängerzone findet sich eine Vielzahl von Cafés, Restaurants und Feinkostläden. Darüber hinaus hat sich die Lage zu einem attraktiven Standort für hochwertige Modeanbieter wie Hugo Boss, Tommy Hilfiger oder René Lezard entwickelt. Auch der Kundenmagnet Apple hat die Freßgass als Standort für seinen Frankfurter Flagshipstore gewählt.

Insgesamt stehen knapp 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, die sich auf mehr als 60 Ladenlokale verteilen. Fast die Hälfte der Shops ist unter 100 Quadratmeter groß. Jüngste Neuanmietungen sind Porsche Design und Zara Home.

An der Hauptwache / Rossmarkt: Sehr gute Frequenz

Der Bereich An der Hauptwache / Rossmarkt ist mit mehr als 14.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und knapp 40 Ladenlokalen die zentralste 1a-Lage in Frankfurt. Für die sehr gute Frequenz sorgt die direkte Anbindung an die unterirdisch gelegene U- und S-Bahnstation „Hauptwache" mit ihrer angeschlossenen Einkaufspassage, der so genannten Hauptwachen-B-Ebene. Besonders Anbieter des kurzfristigen Bedarfs finden hier gute Standortoptionen.

Die jüngsten Neuvermietungen wie etwa Wellensteyn oder Urban Outfitters sowie anstehende Projektentwicklungen lassen insgesamt eine Schärfung des Einzelhandelsprofils erwarten. Trotz der zentralen Lage fehlt es aber bislang an einem prägnanten Mieterbesatz. Dominierend ist die Sportarena, die einen großen Teil der insgesamt 14.000 Quadratmeter umfassenden Verkaufsfläche belegt.

Biebergasse / Steinweg verbindet Konsum- und Luxuslage

Biebergasse und Steinweg verbinden die konsumigen Einkaufslagen im östlichen Bereich der Frankfurter Innenstadt mit den mondäneren Lagen im Westen. Mit zahlreichen Stilaltbauten verfügt der Steinweg über besonderen Charme und ist erste Lageoption für mittel- bis höherpreisige Textilanbieter. In beiden Straßen stehen jeweils rund 7.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. Charakteristisch für den Steinweg ist die Nachbarschaft namhafter Modelabels wie etwa Stefanel, Marc O'Polo, COS und Max Mara. Die Biebergasse ist die erste Wahl für großflächige Einzelhandelskonzepte, die ihre Kunden jenseits des konsumigen Umfelds der Zeil finden, etwa für Zara, Betten Rid oder das Schuhhaus Görtz.

Aktuell

Meistgelesen