| Leipzig

Ehemaliger Vizechef der SachsenLB angeklagt

Der Prozess wird sich bis April 2016 hinziehen
Bild: Michael Bamberger

Am 10. September beginnt am Landgericht Leipzig ein Prozess gegen den ehemaligen Vizechef der SachsenLB. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Die Gruppe spekulierte seinerzeit mit US-Immobilienkrediten, die nach dem Platzen der Immobilien-Blase in Amerika an Wert verloren.

Das Landgericht Leipzig habe eine Anklage gegen den Ex-Banker wegen unrichtiger Darstellung in der Bilanz 2004 zugelassen, heißt es in dem Bericht. Er soll bei der Landesbank eine "Patronatserklärung", also eine Haftungsübernahme für eine irische Unternehmensgruppe in der Bilanz 2004 gar nicht und im Anhang zur Bilanz nicht ausreichend vermerkt haben.

Nach fragwürdigen Deals in Milliardenhöhe musste das Institut vor knapp zehn Jahren vom Staat gerettet werden.  Das Verfahren gegen den einstigen Vizechef der SachsenLB ist laut Zeitung vorerst auf 24 Verhandlungstage bis April 2016 angesetzt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen