14.02.2013 | Aktien

DZ Bank stuft Aareal Bank auf "Halten" ab

Immobilienfinanzierer Aareal Bank: Analyst Bast rechnet mit einem Rückgang der Nettoerträge um zwölf Prozent.
Bild: Aareal Bank

Die DZ Bank hat die Aktien der Aareal Bank vor deren Jahrespressekonferenz am 20. Februar von "Kaufen" auf "Halten" gesenkt, den fairen Wert aber auf 18,00 (Kurs: 17,220) Euro belassen.

Analyst Christoph Bast rechnet in seiner Studie vom Mittwoch mit einem Rückgang der Nettoerträge des Immobilienfinanzierers um zwölf Prozent auf 167 Millionen Euro. Dies sei auf ein deutlich schwächeres Zinsergebnis infolge der konservativen Liquiditätsstrategie zurückzuführen. Die EZB-Einlage liegt seiner Einschätzung nach auch in vierten Quartal weiter bei 4 Milliarden Euro. Darüber hinaus dürften die verspäteten Auszahlungen im Neugeschäft belastet haben.

Den Ausblick erwartet Bast "gewohnt konservativ". Für 2013 dürfte das Management leicht über dem Richtwert des Vorjahres - einem Vorsteuerergebnis von 185 Millionen Euro - liegen. Dank sukzessiven Abbaus der EZB-Einlage, eines besseren Handelsergebnisses sowie weiter sinkender Kosten rechnet der Experte für 2013 mit einem Anstieg auf 198 Millionen Euro.

Im Vorfeld der Zahlen reduzierte Bast seine Schätzungen. Aufgrund einer geringeren Risikoprämie infolge der Entspannung der europäischen Schuldenkrise blieb sein fairer Wert für Aareal allerdings unverändert. Mit "Halten" stuft die DZ Bank eine Aktie ein, wenn die Analysten innerhalb der nächsten zwölf Monate mit einer Kursveränderung innerhalb einer Bandbreite von plus/minus fünf Prozent rechnen.

Schlagworte zum Thema:  Aktien, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen