| Unternehmen

Deutsche Office AG erwirtschaftete im ersten Halbjahr 52,7 Millionen Euro

Die Deutsche Office hat die Bilanzzahlen fürs erste Halbjahr 2015 veröffentlicht.
Bild: M. Gapfel ⁄

Die DO Deutsche Office AG hat im erste Halbjahr 2015 Erträge aus der Vermietung in Höhe von 52,7 Millionen Euro erwirtschaftet und damit etwas mehr als im Vorjahreszeitraum (H1/2014: 51,7).

Daraus ergibt sich laut den aktuellen Finanzzahlen in den ersten sechs Monaten ein Netto-Ergebnis aus der Vermietung in Höhe von 47,4 Millionen Euro (H1/2014: 45,1). Der Verschuldungsgrad hat sich zum Stichtag 30. Juni 2015 leicht verringert und lag bei 51,9 Prozent (31. Dezember 2014: 53,5 Prozent). Das Finanzergebnisse verbesserte sich um 44,0 Prozent im Vergleich zu H1/2014 auf -13,6 Millionen Euro (H1/2014: -24,3). Das Periodenergebnis lag im ersten Halbjahr 2015 bei 27,2 Millionen Euro (H1/2014: 97,9). Im Vergleichswert der Vorjahresperiode seien jedoch Einmaleffekte aus dem Unternehmenszusammenschluss mit der Prime Office REIT-AG enthalten gewesen. Die FFO steigerte die Deutsche Office im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 17,5 Prozent auf 24,8 Millionen Euro (H1/2014: 21,1 Millionen Euro).

Der Vorstand konkretisierte die Guidance für das Geschäftsjahr 2015: Auf Basis des bestehenden Portfolios erwartet die Deutsche Office Erträge aus der Vermietung von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien in Höhe von rund 107 Millionen Euro und FFO in Höhe von 52 Millionen Euro. Damit konkretisiert der Vorstand die ursprüngliche Guidance für das Geschäftsjahr mit Erträgen aus der Vermietung von 105 bis 107 Millionen Euro und FFO von mindestens 50 Millionen Euro. Die Planung für das Geschäftsjahr 2015, insgesamt 50 bis 60 Prozent der FFO auszuschütten, bleibe unverändert.

Deutsche Office: Stellungnahme zur geplanten Übernahme durch Alstria

Wie berichtet, hat das auf Büroimmobilien spezialisierte Immobilienunternehmen Alstria Office Reit der Deutsche Office (DO) im Juni ein Übernahmeangebot gemacht. Die Deutsche Office habe diese Ankündigung „zur Kenntnis genommen“, teilt das Unternehmen mit. Nach Veröffentlichung des öffentlichen Übernahmeangebotes werde die Deutsche Office eine Stellungnahme zur beabsichtigten Transaktion abgeben.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Bilanz

Aktuell

Meistgelesen