| Transaktion

Berlin: Deutsche Investment kauft vier Wohnpakete für 175 Millionen Euro

Die meisten Wohnungen liegen an und innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings
Bild: Martin Jäger ⁄

Die Deutsche Investment hat für den Spezialfonds "Deutsche ZBI Wohnen II" vier Wohnportfolios mit 32 Objekten und 927 Wohneinheiten in Berlin erworben. Die Ankäufe summieren sich auf rund 175 Millionen Euro. Die Gebäude liegen an und innerhalb des S-Bahn-Rings sowie in Berlin-Hermsdorf.

Zusammen mit der ersten Akquisition, die im Sommer 2015 für rund 65 Millionen in Berlin-Siemensstadt erfolgte, beläuft sich das Investitionsvolumen des Fonds in der Hauptstadt nach Angaben des Unternehmens derzeit auf rund 240 Millionen Euro. Weitere Ankäufe befinden sich in Vorbereitung.

Eines der Portfolios liegt in Berlin-Hermsdorf im Norden der Hauptstadt und umfasst rund 100 Wohnungen in einer parkähnlichen Anlage. Verkäufer ist ein geschlossener Immobilienfonds, der Verkaufspreis lag bei rund 25 Millionen Euro.

Drei weitere Transaktionen in Höhe von 45 Millionen Euro, 50 Millionen Euro sowie 55 Millionen Euro umfassen Wohnimmobilien mit insgesamt 820 Wohneinheiten. Verkäufer sind verschiedene deutsche und internationale Privatinvestoren.

Bei den Transaktionen wurde die Deutsche Investment im Rahmen der Technischen Due Diligence von der Acht+ Baumanagement und Immobilienberatung GmbH betreut.

Juristisch begleitet wurden drei der Portfoliotransaktionen von der Kanzlei GSK Stockmann + Kollegen. Die Hermsdorfer Transaktion wurde von KNP Rechtsanwälte rechtlich betreut.

Lesen Sie auch:

Schroders kauft vier deutsche Objekte für 60 Millionen Euro

TH Real Estate kauft Hybrid Mall in Schwabach

German Asset Management kauft zwölf Einzelhandelsimmobilien

Schlagworte zum Thema:  Wohnimmobilien, Berlin, Transaktion, Immobilienfonds, Geschlossene Immobilienfonds, Spezialfonds

Aktuell

Meistgelesen