| Refinanzierung

DAIG unterzeichnet Kreditvereinbarungen über 785 Millionen Euro

Die Kredite dienen der teilweisen Rückzahlung des GRAND-CMBS
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Deutsche Annington Immobilien SE (DAIG) hat eine Finanzierung mit der Berlin Hyp in Höhe von 656,6 Millionen Euro vereinbart und erhält 103 Millionen Euro aus weiteren Finanzierungsquellen, für eine teilweise Rückzahlung des GRAND-CMBS. Die Kreditvereinbarungen belaufen sich auf insgesamt 785 Millionen Euro.

Die Erträge aus diesen Finanzierungen belaufen sich auf 71,5 Prozent der Zielvorgabe der ersten zwölf Monate. Die DAIG, die im Jahr 2001 von Terra Firma aufgekauft wurde, vermietet und verwaltet mehr als 210.000 Wohnungen. Die Vereinbarung folgt der erfolgreichen Refinanzierung der DAIG. Berlin Hyp plant, angeschlossenen Sparkasseninstituten eine Beteiligung in Form eines Schuldscheindarlehens (Immobilienschuldscheindarlehen) anzubieten.

Das Finanzierungsvolumen wird durch über 27.000 Wohneinheiten an 100 verschiedenen Standorten im Ruhrgebiet und in den Großräumen Köln, München und Augsburg abgesichert.

Das im Jahr 2006 ins Leben gerufene GRAND-CMBS war mit einem ursprünglichen Volumen von 5,4 Milliarden Euro die größte europäische CMBS-Transaktion. Nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Anleihegläubigern wurde die Laufzeit im Dezember 2012 von Juli 2013 bis Juli 2018 verlängert, unter der Vorgabe jährlicher Amortisationsziele. Durch Tilgungsleistungen aus fortgeführten Aktivitäten und teilweise Refinanzierungen wird erwartet, dass die Schuldenlast durch GRAND bis Ende Januar 2013 auf 3,8 Milliarden Euro sinkt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienkredit, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen