| Transaktion

Deka kauft "International Business Center" in Warschau

Das Warschauer Objekt wird in den Deka-ImmobilienEuropa eingebracht
Bild: Jerzy ⁄

Die Deka Immobilien GmbH hat für rund 148 Millionen Euro das Büro- und Geschäftshaus "International Business Center" in Warschau erworben. Das vollständig vermietete Objekt wird in den Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa eingebracht.

Verkäufer ist ein institutioneller europäischer Immobilienfonds der GLL Real Estate Partners GmbH. Das im Jahr 2002 erbaute und 2007 erweiterte "International Business Center" verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 37.000 Quadratmetern. Rund 2.500 Quadratmeter entfallen auf Einzelhandelsflächen.

Insgesamt gibt es in dem Objekt 19 Mietparteien. Hauptmieterin ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Die Büroimmobilie befindet sich im Teilmarkt "City Center" in der Innenstadt von Warschau und verfügt über eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Mit dem Ankauf erhöht sich der Polen-Anteil im Fonds von 4,3 Prozent auf 5,6 Prozent. Insgesamt hat der Fonds nun acht polnische Objekte mit einem Verkehrswertvolumen von zusammen rund 590 Millionen Euro in seinem Bestand.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen