13.08.2013 | Transaktion

Deka-Fonds kauft Gebäudekomplex "Edisonhöfe" in Berlin

Edisonhöfe Berlin nach der Revitalisierung durch Havika
Bild: Havika

Deka Immobilien hat für einen ihrer Fonds die Büro- und Einzelhandelsimmobilie "Edisonhöfe" in Berlin gekauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer ist die deutsche Objektgesellschaft Havika Lofthaus-Development GmbH Gruppe Berlin.

Die Immobilie geht in den Liegenschaftsbestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds WestInvest ImmoValue über, der sich ausschließlich an institutionelle Investoren richtet.

Die Gesamtmietfläche des aus insgesamt sechs miteinander verbundenen Einzelgebäuden bestehenden Geschäftshauses beträgt rund 27.500 Quadratmeter. Davon entfallen rund 22.000 Quadratmeter auf Büroflächen, 2.900 Quadratmeter auf Einzelhandels-, Gastronomie-, Ausstellungsflächen sowie 1.300 Quadratmeter auf Lager- und 1.000 Quadratmeter auf Wohnflächen.

Das vollvermietete Gebäudeensemble setzt sich aus den ursprünglichen Industriegebäuden "Fabrikhöfe" und dem 2012 fertig gestellten Gebäudeteil "Torhaus" zusammen. Benannt nach der ersten Glühlampenfabrik "Deutsche Edison Gesellschaft" ist das Geschäftshaus durch Bauteile aus dem Jahr 1880 historisch geprägt  Zu den Mietern zählen die Nokia Gate 5 GmbH und die Humboldt-Universität.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen