| Transaktion

Deka erwirbt Büro- und Geschäftshaus in Wiesbaden

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Deka Immobilien GmbH hat in Wiesbaden das Büro- und Geschäftshaus "Kirchgasse 17" erworben. Das langfristig vollvermietete Objekt wird in den Bestand eines Immobilienspezialfonds eingebracht. Verkäufer ist das britische Immobilienunternehmen Associated Property Investors.

Das in L-Form konzipierte Gebäude mit insgesamt rund 5.000 Quadratmetern Einzelhandels-, Büro- und Wohnfläche wurde im Jahr 1993 fertiggestellt.

Alleiniger Mieter ist die Heinrich Hugendubel GmbH & Co. KG, welche ihrerseits weitere Büroflächen und Wohnungen untervermietet. Die Liegenschaft ist Teil einer denkmalgeschützten Gesamtanlage. Sie befindet sich in 1a-Einkaufslage in der Hauptfußgängerzone Wiesbadens und verfügt über eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bei dem Ankauf war Jones Lang LaSalle beratend tätig.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Spezialfonds

Aktuell

Meistgelesen