| Transaktion

Deka Bank kauft Bürohaus in Washington D.C.

Die Büroimmobilie befindet sich in zentraler Lage von Washington D.C.
Bild: Tim Reinhart ⁄

Die Deka Immobilien GmbH hat die Büroimmobilie "2175 K Street" in Washington D.C. für rund 66 Millionen Euro erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture zwischen einem lokalen Investor und einer amerikanischen Bank.

Das im Jahr 1982 erbaute und in 2010 umfangreich sanierte Gebäude ist in den Liegenschaftsbestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienGlobal übergegangen. Der Erwerb des Objekts erhöht den Anteil von US-Immobilien im Fonds auf zirka 15,6 Prozent.

Die Gesamtmietfläche  beträgt rund 12.600 Quadratmeter. Hauptmieter sind die Europäische Union, die George Washington University und das US Chemical Safety Board. Die voll vermietete Büroimmobilie befindet sich im zentralen Geschäftsbezirk von Washington D.C..

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Büroimmobilie, Immobilieninvestition

Aktuell

Meistgelesen