26.10.2012 | Immobilienfonds

Degi International verschiebt Ausschüttung auf November

Bis Mitte November sollen die Einnahmen durch weitere Verkäufe noch wachsen
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Aberdeen Immobilien KAG hat die ursprünglich für Oktober 2012 vorgesehene Zwischenauszahlung für den Degi International auf November verschoben, da der Abschluss mehrerer Immobilienverkäufe bis Mitte November erwartet wird.

Das Fondsmanagement sieht gute Chancen, dass bis zur übernächsten geplanten Ausschüttung im April 2013 darüber hinaus noch weitere Objekte zu angemessenen Konditionen verkauft werden können. Im Juli 2012 wurde ein Objekt in Schweden verkauft, jedoch steht aufgrund von Kredittilgungen keine frei verfügbare Liquidität für eine Auszahlung an die Investoren im Oktober 2012 zur Verfügung.

Durch Kreditrückführungen von fälligen Darlehen konnte die Kreditquote des Degi International von 38,7 Prozent per Ende Dezember 2011 auf 33,9 Prozent per Ende September 2012 reduziert werden. Die Höhe der Auszahlung im November hängt im Wesentlichen von den bis dahin abgeschlossenen Immobilienveräußerungen ab.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Ausschüttung

Aktuell

Meistgelesen