17.07.2013 | Immobilienfonds

Degi Europa schüttet erst im September aus

Grund für die verschobene Ausschüttung: Weitere Verkaufserlöse sollen berücksichtigt werden
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Aberdeen verschiebt die für Juli geplante Ausschüttung des offenen Immobilienfonds "Degi Europa" um zwei Monate. Man wollte weitere Verkaufserlöse berücksichtigen, hieß es in der Begründung.

Grund dafür ist, dass die Kaufpreiszahlungen der im Verkauf befindlichen Immobilien sich bis September 2013 erstrecken werden. Ein Teil der Erlöse wird für die vollständige Rückführung der Kredite genutzt werden. Die Kündigung der Verwaltung des Fonds wird zum 30. September wirksam und damit geht das Sondervermögen auf die Commerzbank AG als Depotbank über. Die September-Ausschüttung deckt sich so mit dem Ende des Mandats von Aberdeen Asset Management.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen