15.03.2013 | Cushman & Wakefield

Investmentvolumen erstmals wieder auf Vorkrisenniveau erwartet

Für 2013 wird eine Steigerung des Investmentvolumens um 14 Prozent erwartet.
Bild: egeneralk/Fotolia.com

Cushman & Wakefield prognostiziert für 2013 eine Steigerung der weltweiten Investmentvolumina um 14 Prozent auf über eine Trillion US-Dollar (815 Milliarden Euro). Damit würde sich das Volumen erstmals wieder auf Vorkrisenniveau bewegen.

Während die ersten drei Quartale des Jahres 2012 in vielen Märkten weiterhin wenig verheißungsvoll ausfielen, könnte die wesentlich gestiegene Marktaktivität im Schlussquartal 2012 nach Ansicht der Immobilienberater von C&W der Startschuss für ein starkes Jahr 2013 gewesen sein: Das Vertrauen in die Märkte scheint zurückgekehrt und eine nachhaltige Steigerung der Investmentvolumina erscheinen möglich. Weltweit belief sich das Investmentvolumen in gewerbliche Immobilien im Jahr 2012 auf 929 Milliarden US-Dollar (714 Milliarden Euro). Damit stieg das Volumen gegenüber dem Vorjahr moderat um sechs Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das internationale Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield (C&W) in seinem aktuellen International Investment Atlas 2013.

Treiber dieser positiven Marktentwicklung dürften laut C&W dabei in erster Linie steigende Investmentaktivitäten in Nordamerika und Asien sein, die sich abzeichnende Angebotsausweitung und auch die wachsende Bedeutung von Immobilieninvestitionen in der Anlagestrategie institutioneller Investoren und sehr vermögender Privatpersonen und Familien.

Schlagworte zum Thema:  Gewerbeimmobilien, Marktanalyse, Immobilieninvestition

Aktuell

Meistgelesen