08.06.2016 | Transaktion

Tristan kauft Logistikimmobilie am Münchner Flughafen für Curzon-Fonds

CCP IV investiert unter anderem in Lagerflächen in der Nähe des Flughafens München.
Bild: Haufe Online Redaktion

Curzon Capital Partners (CCP) IV, ein durch den pan-europäischen Immobilienmanager Tristan Capital Partners beratener Core-Plus-Fonds, hat für insgesamt 60 Millionen Euro drei Logistikobjekte in Österreich und eines in der Nähe des Flughafens München erworben.

In der ersten Transaktion erwirbt CCP IV für mehr als 40 Millionen Euro zwei Objekte am Flughafen Wien und eines in Graz. Verkäufer hier ist ein von Aviva Investors verwalteter Fonds.

Die drei Lagerhallen haben zusammen eine Bruttomietfläche von rund 49.000 Quadratmetern. Nutzer der beiden Objekte am Flughafen Wien sind Mieter wie Flughafen Wien, Swissport und TNT. Das dritte Objekt steht in der Nähe des Grazer Frachtflughafens.

Alpha Industrial berät Curzon beim Asset Management vor Ort sowie bei der Mieterbindung und der Durchführung von Neupositionierungsmaßnahmen und wird sich als Co-Investor engagieren.

Außerdem erwarb der Fonds für 16 Millionen Euro ein rund 13.000 Quadratmeter großes Logistikobjekt in Garching. Verkäufer war ein von AXA Investment Managers - Real Assets verwalteter Fonds. Die Lagerflächen werden von Edeka und Kraftverkehr Nagel genutzt.

Alpha Industrial ist auch in diesem Joint Venture der operative Partner vor Ort und wird neben dem Tristan-Fonds als Co-Investor auftreten.

In Österreich agierte Freshfields Bruckhaus Deringer als Rechtsberater für CCP IV, während Ernst & Young in Steuerfragen und Drees & Sommer in technischen Fragen berieten. In Deutschland wurde CCP IV von Clifford Chance, Ernst & Young und Drees & Sommer beraten.

Lesen Sie auch:

Tristan erwirbt Büroturm "Garden Tower" in Frankfurt

Schlagworte zum Thema:  Logistikimmobilie, Flughafeneröffnung, Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen