Corestate will die Schuldverschreibungen zügig zum Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse aufnehmen lassen Bild: MEV Verlag GmbH

Die Corestate Capital Holding begibt eine Wandelanleihe über 150 Millionen Euro. Je nach Nachfrage kann noch einmal um 50 Millionen Euro erhöht werden. Der Nettoerlös soll zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten sowie für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, teilt das Unternehmen mit. Das Papier hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Die Schuldverschreibungen werden mit einem Kupon zwischen 1,00 und 1.750 Prozent pro Jahr angeboten, zahlbar nachträglich zweimal jährlich, sowie einer Wandlungsprämie von 25 bis 30 Prozent über dem volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktien. Die Preisfestsetzung des Angebots wird voraussichtlich nach Abschluss eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens ausschließlich bei institutionellen Anlegern erfolgen, die Lieferung gegen Zahlung findet voraussichtlich am oder um den 28. November statt.

Corestate beabsichtigt, die Schuldverschreibungen spätestens zwei Wochen nach Valuta des Angebots zum Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse aufnehmen zu lassen.

Schlagworte zum Thema:  Börse, Aktien, Wandelanleihe

Aktuell
Meistgelesen