| Unternehmen

Zweiter IPO-Versuch: Corestate plant Börsenstart am 4. Oktober

Corestate will am 4. Oktober an die Frankfurter Börse gehen
Bild: MEV Verlag GmbH

Die Corestate Capital Holding mit Sitz in Luxemburg will am 4. Oktober an die Frankfurter Börse gehen. Geplant ist die Erstnotiz im Entry Standard. Dabei sollen 12,61 Millionen Aktien in den Handel einbezogen werden.

Kurz vor Billigung des Wertpapierprospekts durch die Luxemburger Finanzdienstleistungsaufsicht, hatte Corestate mit einer Privatplatzierung zu 17 Euro je Aktie brutto etwa 43 Millionen Euro erhalten.

Corestate wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seitdem nach eigenen Angaben Transaktionen im Wert von rund 5,6 Milliarden Euro realisiert.

Einen für November 2015 geplanten Börsengang hatte das Unternehmen kurzfristig abgesagt. Damals war der Prime Standard das Ziel.

Schlagworte zum Thema:  Börse, Börsengang, Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen