30.08.2013 | Unternehmen

Corealcredit reduziert Neugeschäft

Corealcredit hat im 1. Halbjahr 2013 weniger Finanzierungen abgeschlossen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum
Bild: chocolat01 ⁄

Die Corealcredit Bank erwirtschaftete im 1. Halbjahr 2013 einen Überschuss nach Steuern in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Dabei akquirierte die Bank im Vergleich zum 1. Halbjahr 2012 (550,1 Mio. Euro) ein deutlich geringeres Neugeschäftsvolumen in Höhe von 424,6 Millionen Euro.

Die Bilanzsumme hat sich mit 7,6 Milliarden Euro zum 30. Juni nach 8,2 Milliarden Euro zum Jahresende 2012 leicht reduziert. Der Bestand an Immobilienfinanzierungen belief sich per 30.6.2013 auf 3,6 Milliarden Euro nach 3,8 Milliarden Euro zum Vorjahresende.

Solide Liquiditätslage auch dank neuer Retail-Refinanzierung

Die Bank hatte bereits zu Jahresbeginn den Finanzierungsbedarf für das gesamte Geschäftsjahr 2013 abgedeckt: Insgesamt wurden 317,7 Millionen Euro an Refinanzierungsmitteln am Kapitalmarkt aufgenommen. Davon entfiel der Großteil auf die Emission von Hypothekenpfandbriefen (254,5 Mio. Euro) sowie die Aufnahme von Commercial Paper (50,0 Mio. Euro).

Das bilanzielle Eigenkapital der Bank belief sich auf 648,4 Millionen Euro zum 30. Juni (31.12.2012: 698,8 Mio. Euro). Die Gesamtkapitalquote belief sich auf 22,5 Prozent, die Kernkapitalquote auf 20,3 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen