19.03.2015 | Unternehmen

Cordea Savills übernimmt SEB

Der Kaufpreis beläuft sich auf 21,5 Millionen Euro
Bild: Haufe Online Redaktion

Der britische Investor Cordea Savills übernimmt eigenen Angaben zufolge den Asset Manager SEB. Es ist vorgesehen, dass das neue Unternehmen künftig unter Savills Investment Management firmiert. Das gesamte Immobilienvermögen liegt dann bei rund 17 Milliarden Euro. Der Kaufpreis betrage 21,5 Millionen Euro, hieß es in der Mitteilung.

Damit zieht sich die SEB Gruppe in Deutschland aus dem Immobilien-Investmentgeschäft zurück. Weitergeführt werde ausschließlich die Immobilienfinanzierung, wie ein Sprecher gegenüber manager magazin online sagte.

Die SEB betreut weltweit Immobilien für rund zehn Milliarden Euro, davon zirka vier Milliarden in Fonds für institutionelle Investoren und etwa sechs Milliarden in offenen Immobilien-Publikumsfonds. Im Zusammenhang mit der Transaktion wird Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, das Unternehmen verlassen.

Mit der Übernahme der SEB Asset Management betreut Cordea Savills in Fonds für institutionelle Investoren ein Immobilienvermögen von rund elf Milliarden Euro. Insbesondere die Präsenz in Asien wird durch die Übernahme ausgebaut.

Cordea Savills konzentriert sich auf das Geschäft mit institutionellen Investoren und wird dies weiter ausbauen. Die Publikumsfonds werden aufgelöst, der SEB Immoinvest bis zum Frühjahr 2017. Zusammen verfügt man über ein breites Netzwerk von über 600 Büros in 60 Ländern in Europa, dem asiatisch-pazifischen Raum, Amerika, Afrika sowie dem Nahen Osten.

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin sowie des Bundeskartellamtes.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen