19.02.2015 | Unternehmen

Commerz Real mit 2,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen

Die Commerz Real hat 2014 eine Beteiligung an einer Retail-Immobilie in Miami erworben.
Bild: Andrea Damm ⁄

Das Transaktionsvolumen der Commerz Real lag 2014 bei 2,5 Milliarden Euro.  Es gab eine Gesamtvermietungsleistung von 127 Millionen Euro Monatsbruttomiete oder 370.000 Quadratmetern. Insgesamt verwaltete die Tochtergesellschaft der Commerzbank 32 Milliarden Euro.

Herausragende Transaktionen im vergangenen Jahr waren nach Angaben der Commerz Real der Verkauf des Comcast Centers in Philadelphia und des hessischen Landesbehörden-Portfolios "Leo I". Im Oktober folgte der Wiedereintritt von hausInvest in den US-Markt, aus dem sich der Fonds 2007 vor Ausbruch der Immobilienkrise zurückgezogen hatte. Erworben wurde eine 100-Prozent-Beteiligung an der Projektentwicklung 800 Lincoln Road in South Beach/Miami. Das 1935 für den Einzelhandel errichtete und derzeit als Ausstellungsfläche genutzte Objekt wird bis 2016 zusammen mit dem US-Partner RFR wieder zur Retail-Immobilie revitalisiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 86 Millionen Euro.

HausInvest verfügte 2014 über ein Volumen von 9,6 Milliarden Euro und einen Nettomittelzufluss von 304 Millionen Euro (2013: 204 Millionen Euro). Ein Beispiel war der Erwerb der Projektentwicklung Neue Direktion Köln, die bis zum Frühjahr 2016 fertiggestellt und für mindestens 20 Jahre Sitz der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA sein wird. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 128 Millionen Euro. 2014 weitete hausInvest außerdem sein Hotel-Porfolio aus: In München erwarb der Fonds für rund 30 Millionen Euro einen neu errichteten Gebäudekomplex, in dem zwei Hotels der Accor-Gruppe eröffnet haben.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Bilanz

Aktuell

Meistgelesen