Cerberus ist weiter auf Einkaufstour in Europa Bild: Haufe Online Redaktion

Der US-Finanzinvestor Cerberus ist am Immobiliengeschäft der spanischen Großbank BBVA interessiert. Das teilt das Kreditinstitut mit. Ob es zum Abschluss kommen wird, ist noch unklar. Engagements in Europa gibt es bereits unter anderem bei der Commerzbank. Von Teilen seiner Beteiligung an der österreichischen Bawag will sich Cerberus indessen wieder trennen.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, planen die Finanzinvestoren Cerberus und Golden Tree, sich von bis zu 20 bis 30 Prozent der Aktien der österreichischen Bank zu trennen. Das würde bis zu 1,5 Milliarden Euro in die Kassen schwemmen. Am Mittwoch hatte Bawag den Börsengang angekündigt. Cerberus ist seit 2007 Mehrheitseigentümer.

Cerberus hat bereits im Sommer ein Kreditportfolio von der BBVA kauft und sich ein fünf-prozentiges Aktienpaket an der Commerzbank gesichert. Im Jahr 2012 war Cerberus auch an TLG Immobilien interessiert und ist seit längerem mit deutschen Handelsimmobilien im Geschäft.

Schlagworte zum Thema:  Immobilien, Finanzinvestor, Bank

Aktuell
Meistgelesen